Virales Marketing

Infografiken – Ein gutes Beispiel

Infografiken sind die Darstellung von visuell aufbereiteten Informationen. Statistiken beispielsweise können so anschaulicher dargestellt werden. Bekannte und verbreitete Formen von Infografiken sind Diagramme, thematische Karten oder Struktogramme. Es werden ausschließlich bewiesene und belegte Fakten dargestellt. Meinungen, positive oder negative haben in einer Infografik keinen Platz.

Ein Beispiel: Der Lottoschein

Lotto ist eines der beliebtesten Objekte, um Berechnungen und Spekulationen anzustellen. Zum Beispiel wird dabei berücksichtigt, wie oft gerade und ungerade Zahlen gezogen werden. Eigentlich müßte es so aussehen, dass beide Arten gleichermaßen oft gezogen werden. Dem ist aber nicht so. Jahrelange Beobachtungen haben ergeben, dass einige Zahlen öfter gezogen werden als andere. Die Zahl 13 wurde bisher am seltensten gezogen. Die Zahlen 6 und 32 stehen auf Platz Eins der am häufigsten gezogenen Zahlen. Um Zahlen auf einem Lottoschein anzukreuzen und damit auch noch Erfolg zu haben, sollte man derartige Statistiken berücksichtigen.

Höhere Gewinnchancen

Nicht umsonst befassen sich bereits ganze Generationen mit diesem Zufallsprinzip. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass alle Top – Zahlen in einer Ziehung vorkommen. Dennoch erhöhen sich die Chancen. Selbst die Wahl des Bundeslandes oder der Stadt, in dem der Schein gekauft wurde, spielt eine Rolle. Auch das kann anschaulich in Grafiken dargestellt werden. In einem Struktogramm werden so die Gewinne der letzten Jahre erfasst. Eine Deutschlandkarte, unterteilt in die Bundesländer belegt, dass die meisten Gewinne bisher in Nordrhein – Westfalen ausgeschüttet. Wer also darauf vertraut und einer der zukünftigen Millionäre werden möchte, sollte seinen Wohnsitz dorthin verlegen. Auf Platz zwei rangiert Bayern. Die Gewinnchancen können mit den am häufigsten gezogenen Zahlen optimiert werden.

Trotz Allem handelt es sich um Statistiken

Auch wenn man alle Optima wählt, so spielt doch das Glück eine entscheidende Rolle. Diese Erhebungen sind zwar interessant und können auch den Anstoß zur Wahl der Zahlen geben, aber es sind letztlich Statistiken. Die Wahrscheinlichkeit, sechs Richtige mit Zusatzzahl zu tippen, ist dennoch verschwindend gering. Sie sind keine Garantie auf einen Millionengewinn. Dessen sollte sich jeder bewußt sein, der sein Glück herausfordern möchte. In dieser Erhebung sind mehrere Arten von Infografiken zusammengestellt worden. Sie finden Diagramme, thematische Grafiken und Struktogramme. Sehr anschaulich wird dargestellt, was mit Infografiken auf welche Weise dargestellt nwerden kann. Reine Fakten nur zu lesen prägt sich nicht ein und macht auch keinen Spaß. Durch Grafiken wird visuell der Unterschied zwischen den Fakten deutlich hervorgehoben.

Infografiken zu erstellen ist interessant und durchaus sinnvoll. Ob im beruflichen oder privaten Bereich, können Fakten gut und übersichtlich dargestellt werden. Ausserdem werden solche Infografiken nicht selten auch dem viralen Marketing zugesprochen, da Sie oft und gerne verbreitet werden.
Wenn man beim Thema Lotto bleibt, kann außerdem erfasst werden, wer bzw. welches Familienmitglied die Zahlen getippt hat und welchen Erfolg derjenige damit erzielte. Weiterhin kann aufgezeichnet werden, an welchem Wochentag bestimmte Zahlen getippt und später auch gezogen wurden. Die Möglichkeiten sind schier grenzenlos. In solche private Studien kann die ganze Familie einbezogen werden. Selbst die Kinder werden es spannend finden, Felder farbig zu gestalten und den Unterschied zum Vormonat zu erkennen. Man sollte das einmal ausprobieren und damit regnerische Nachmittage füllen. Möglicherweise hilft man so seinem Glück auf die Sprünge. Bild: Maik Schwertle  / pixelio.de

, ,

Keine Kommentare mehr möglich.